Unsere Pilze

Die auf Holz wachsenden Pilze werden heute mit Hilfe moderner Technologien gezüchtet, da deren Ansprüche an Sterilität, Klimatisierung und Beleuchtung sehr hoch sind. Das aus Buchenholzspänen bestehende Substrat wird sterilisiert, mit Pilzbrut beimpft und bei idealen Klimabedingungen vorkultiviert. Nach mehrmonatiger Durchwachszeit können die Fruchtkörper geerntet werden. Der gesamte Prozess dauert ca. 4 - 5 Monate.

All unsere Speisepilze sind übrigens vollständig verwertbar, kaum zu putzen und sehr vielseitig einsetzbar.

featured
Shii-take (Lentinula edodes) - unser Hauptpilz

Der Shii-take ist ein sehr schmackhafter Speisepilz. In der asiatischen Küche hat er seit Jahrhunderten seinen festen Platz. Er eignet sich wegen seines ausgeprägten Aromas als delikate Beilage für Fleisch-, Geflügel- und Wildgerichte, aber auch als Würzpilz für Suppen und Saucen. Feinschmecker bereiten die Pilze als Hauptspeise zu oder verwenden sie roh für die Zubereitung von frischen Salaten. Der Shii-take ist nicht nur ein hervorragender Speisepilz, sondern hat nachweislich ernährungsphysiologische Wirkungen.

23,50 €/kg
featured
Austernseitling (Pleurotus ostreatus)

Der Austernseitling (Pleurotus ostreatus) gehört hierzulande neben dem Champignon zu den bekanntesten Zuchtpilzen. In der Natur wächst er auf den verschiedensten Laubgehölzen, beginnend ab Herbst bis in den Winter hinein. Die Farbe der Austernseitlinge variiert von blass-bräunlich über grau bis lila, sein Fleisch ist weiß und fest. Wegen seines angenehm milden und festen „Fleisches“ wird der Austernseitling auch „Kalbfleischpilz“ genannt und gern in der vegetarischen Küche verwendet. Sein lateinischer Name „ostreatus“ bedeutet Auster bzw. Muschel, da die Hüte der Pilze (5-15 cm Durchmesser) meist seitlich bzw. muschelförmig aus dem Holz herauswachsen. Um die einzelnen Pilze bei der Ernte nicht zu beschädigen, wird der Austernpilz von Kennern in „Trauben“ geerntet und kommt dementsprechend auch in den Handel. Größere Hüte werden gern paniert und erinnern dann an „Wiener Schnitzel“.

17,50 € /kg
featured
Kräuterseitling (Pleurotus eryngii)

Relativ fester, sehr wohlschmeckender Speisepilz. Der Kräuterseitling zeichnet sich durch sein zartes Aroma und seine steinpilzartige Konsistenz aus. So eignen sich besonders Steinpilzrezepte zur Zubereitung des Kräuterseitlings. Die Stiele haben eine weiße bis beige Farbe und die vergleichsweise kleinen Hüte sind hellbraun. Er ist deutlich schwieriger zu züchten als der Austernpilz.

24.00 €/kg
featured
Igelstachelbart (Hericium erinaceus, auch Affenkopfpilz oder Pom-Pom blanc)

Sehr schmackhafter Speisepilz. Der Fruchtkörper ist weiß bis beigefarben. Die Pilze sind meist kurz gestielt und werden bis zu 30 cm rundlich dick. Sie erinnern in ihrem Aussehen an einen kleinen Blumenkohl. Die Oberseite ist faserig aufgerissen und besitzt mal mehr, mal weniger stachelartige Fasern. In 1 cm-dicke Scheiben geschnitten und gebraten, bietet er besonders Vegetariern eine interessante Alternative zu Fleisch.

Kapseln auf Nachfrage
featured
Ling Zhi (Ganoderma lucidum, Reishi oder glänzender Lackporling)

Dieser Pilz ist kein Speisepilz im urspünglichen Sinne. Er zählt in der TCM zu den wertvollsten Pilzen, da ihnen heilende Wirkung nachgesagt wird. In besonderer Weise stärkt er das Immunsystem. Wir stellen daraus auf Nachfrage Nahrungsergänzungsmittel her.

Kapseln auf Nachfrage